Verantwortung für unsere Produkte | MAYKA
1376
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-1376,page-parent,page-child,parent-pageid-14,eltd-cpt-2.3,ajax_fade,page_not_loaded,,moose child-child-ver-1.1,moose-ver-3.5, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,transparent_content,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive

Verantwortung für
unser Produkt

Euer Gewinn: Unser Verzicht

Als Hersteller tragen wir die unmittelbare Verantwortung für das Produkt, das ihr entweder direkt aus der Tüte oder über einen kleinen Umweg in Schälchen, Glas, Schüssel & Co. genussvoll knabbert.

Und dazu fällt uns als Erstes ein: Ohne ist besser. Ohne Aromen, ohne Hefe, ohne Gentechnik, ohne chemischen Hilfsmittel und ohne tierische Zutaten. Wenn diese Form des Verzichts so gut schmeckt, brauchen wir alle doch nicht mehr, oder?

Und weil wir uns für die Herstellung etwas mehr Zeit nehmen, produzieren wir manchmal vielleicht etwas weniger als möglich wäre – doch bei unserem knusperguten Geschmack machen wir keine Kompromisse.

Qualität beginnt mit den richtigen Zutaten

Das Wichtigste für uns ist und bleibt: Guter Geschmack. Und den erreichen wir mit ausgesuchten, möglichst naturbelassenen Zutaten. Ohne Schnickschnack, ohne Extras, ohne Zusätze.

Hört sich eigentlich ganz einfach an. Ist es aber nicht immer. Denn wer aus so wenig so guten Geschmack zaubern will, braucht die richtigen Rezepte und Verfahren. Bei der Herstellung legen wir Wert auf eine schonende Verarbeitung unserer Zutaten, damit unsere sorgsam ausgewählten Rohstoffe optimal zur Geltung kommen. Darin haben wir nun schon jahrzehntelang Erfahrung.

In jedem Stick und jeder Brezel stecken auf jeden Fall ordentlich Back-Know-How und Zutatenwissen. Davon geben wir hier ein bisschen an euch weiter. Die folgenden Zutaten stecken in unseren MAYKA-Produkten. Sonst nix.

Weizenmehl
Weizenmehl
Dinkelmehl
Dinkelmehl
Meersalz
Meersalz
Sojamehl
Sojamehl
Gerstenmalz­mehl
Gerstenmalz­mehl
Brezellauge
Brezellauge
Kräuter der Provence
Kräuter der Provence
Palmfett
Palmfett

Brief & Siegel für Qualität

Für unsere MAYKA Produkte verwenden wir ausgesuchte Zutaten – einige davon ausschließlich in Bio-Qualität. Um unsere Qualitätsansprüche umsetzen zu können, haben wir uns eine Reihe von Partnern gesucht, die unsere Leidenschaft für hochwertige Lebensmittel teilen. So entstanden langjährige Kooperationen. Wir arbeiten eben lieber mit Partnern als mit Lieferanten.

Eine jahrzehntelange Partnerschaft haben wir auch mit BIOLAND. Dieser Erzeugerverband hat für sich und seine verarbeitenden Partner ambitionierte, strengere Kriterien für Bio-Qualität aufgestellt als es die EU Bio-Verordnung verlangt. Das passt zu unseren Überzeugungen und daher verwenden wir BIOLAND zertifizierte Rohstoffe für unsere Bio-Produkte. Das BIOLAND Zeichen auf unseren Packungen gibt schnelle Orientierung für alle, die es immer gerne noch ein bisschen besser mögen.

Unter dem Gütezeichen ‘Markenqualität Baden-Württemberg’ haben sich Lebensmittelmarken zusammengetan, die sich höchsten Qualitätsansprüchen verschrieben haben.
Na, das passt doch prima zu uns. Deshalb sind wir Mitglied und freuen uns sehr, dieses Logo auch auf unseren Verpackungen zeigen zu können.

Qualität und Sicherheit
durch Professionalität

Die sichere Beherrschung aller Abläufe und Prozesse bei der Lebensmittelherstellung ist das A und O guter Herstellungspraxis. Diese sehen wir als unerlässliches Rüstzeug für unseren Qualitätsanspruch an. Der weltweit anerkannte IFS FOOD Standard formuliert umfangreiche Anforderungen. Alle Aspekte der Herstellung eines Lebensmittels – vom Einkauf und Lagerung der Rohwaren bis zu den Eigenschaften der Produktverpackungen – finden dabei Berücksichtigung. Seit 2005 wendet MAYKA diesen Standard für seine Produktion an und stellt sich den regelmäßigen Kontrollen durch ein unabhängiges Institut. Von Beginn an erzielt MAYKA hierbei beste Bewertungen und sorgt damit neben Qualität auch für Produktsicherheit und Transparenz.

Außerdem stellen wir uns schon seit Jahrzehnten immer wieder den Qualitätsprüfungen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), um auch eine neutrale Einschätzung unserer Qualität zu bekommen. Dabei freuen wir uns jedes Mal über die sehr guten Ergebnisse für unsere Brezeln und Sticks. Durch die vielen Gold- und Silbermedaillen, die unsere MAYKA Produkte bereits erhalten haben, wurde uns die Auszeichnung “Preis der Besten” schon über 20-mal verliehen. Wir haben bereits sogar mehrfach den Bundesehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft erhalten – zuletzt in 2021. Darauf sind wir stolz.

Ich bin allein und freue mich meines Lebens in dieser Gegend, die für solche Seelen geschaffen ist wie die meine. Ich bin allein und freue mich meines Lebens in dieser Gegend
Ich bin allein und freue mich meines Lebens in dieser Gegend, die für solche Seelen geschaffen ist wie die meine. Ich bin allein und freue mich meines Lebens in dieser Gegend
Knusprig & frisch auf den Tisch. Dank der richtigen Verpackung.

Schon mal Brezeln oder Salzstangen probiert, die für ein paar Tage nicht richtig verschlossen waren? Da kann man als echter Knabber-Lover schon mal die Krise kriegen. Das Problem: Unser Laugengebäck ist „hygroskopisch”. Das heißt, dass es die stoffliche Eigenschaft hat, Umgebungsfeuchtigkeit aufzunehmen und zu binden. Das machen unsere Brezeln und Sticks ruckzuck und leidenschaftlich, wenn sie an der Luft sind. Sie werden dann schnell weich und labberig.

Damit unsere Brezeln und Sticks maximal lecker und knuspergut bei euch landen, verpacken wir sie sofort und noch ofenfrisch. Die Verpackung muss Brezeln und Sticks ab dann luftdicht ab-schließen und sie möglichst lange vor (Luft-)Feuchtigkeit bewahren.

Der Produktschutz ist das A und O bei der Wahl der richtigen Verpackung. Nur was sicherstellt, dass die Qualität beim Auspacken noch so ist wie beim Einpacken, kommt als MAYKA Verpackung für uns in die Tüte. Damit ihr jedes Mal knuspergut genießen könnt, kommen daher für uns momentan nur Verpackungslösungen aus Kunststoff in Frage. Bislang ist uns noch kein alternatives Material vorgestellt worden, dass den optimalen Produktschutz bietet. Aber unsere Augen und Ohren sind bei diesem Thema stets offen für das, was die Verpackungsindustrie an ökologischen Innovationen vorstellt.

Bis die Forschung hier gute Lösungen bietet, können wir alle wenigstens eines tun: Leere Packungen richtig entsorgen. Also ab in die Gelben Tonnen oder Säcke damit.

Mehr Verantwortung
Verantwortung für ein gutes Miteinander
Verantwortung für ein gutes Miteinander

Verantwortung für ein gutes Miteinander

Verantwortung für unsere Umwelt
Verantwortung für unsere Umwelt

Verantwortung für unsere Umwelt