MAYKA – MAYKA Garten – Kurzschwänziger Bläuling
3472
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-3472,page-child,parent-pageid-3231,eltd-cpt-2.3,ajax_fade,page_not_loaded,,moose child-child-ver-1.1,moose-ver-3.5, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,transparent_content,blog_installed,mayka-garden-detail,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive

Cupido argiades

Kurzschwänziger Bläuling

Fun Fact

Ein echter Wärmeliebhaber,

der dort zu finden ist, wo es viele Blüten gibt.

Nicht ganz so klein wie der Zwergbläuling, aber auch ein sehr kleiner Vertreter der Bläulingsfamilie. Man findet ihn zwar in weiten Teilen Europas, aber nicht durchgehend.

Seinen Namen verdankt er einem kurzen Schwänzchen an den Hinterflügeln.
In einigen Gebieten waren seine Bestände schon weit zurückgegangen und er galt als gefährdet. Bei uns hier am Oberrhein ist er jedoch noch häufiger anzutreffen.

Die Falter fliegen …

in zwei Generationen von Ende April bis Mitte Juni und dann wieder im Juli und August.

Aus unserer Pflanzenauswahl ernährt sich ….

die Raupe u.a. vom Gewöhnlichen Hornklee, deren Nektar auch der erwachsene Falter gerne saugt.